Unterstützung aus der Natur: Presselin Nervenkomplex

Presselin Nervenkomplex ist ein homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Erkrankungen. 


Die Anwendung leitet sich von den homöopathischen Arzneimittel­bildern ab.
Dazu gehören:
Besserung der Beschwerden bei nervöser Erschöpfung.




Einzigartige Zusammensetzung

Ambra grisea (Grauer Amber)

ist ein ausgeschiedenes Sekret aus dem Darm des Pottwals. Erst durch lange „Reifung“ im Meerwasser wird Ambra zu einer wertvollen Substanz. Es wird entweder auf dem Meer schwimmend oder am Strand angeschwemmt aufgesammelt. Bereits im Mittelalter war Ambra begehrt und selten. Da Ambra einen angenehmen Duft verströmt, wurde es in der Herstellung teurer Parfums verwendet. In der Homöopathie wird es meist in Kombination mit anderen Mitteln, oft bei Unruhezuständen und Nervosität (häufig ausgelöst durch Überarbeitung) eingesetzt.

Immer, wenn es darauf ankommt: Presselin Nervenkomplex

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie Sie selbst Ihr Leben positiv beeinflussen können? Es gibt fünf Hauptbereiche, in denen sich unsere Gesundheit gewissermaßen in einer Spirale dreht: mentale Kompetenz, Ernährung, Bewegung, Regeneration und Umfeldgestaltung.

Wenn es Ihnen bewusst ist, welche Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele bestehen, können sie viel früher eingreifen, um sich wohl in Ihrem Kör­per zu fühlen. Verschiedene Lebensphasen bringen unterschiedliche Anforderungen. Jeder Mensch durchläuft verschiedene Entwicklungen und Lebensabschnitte und ist dadurch in unterschiedlichen Bereichen gefordert. Jugendliche sollen oft hohe Erwartungen in Schu­le und Freizeit erfüllen, der Student macht sich Gedanken über bevorstehende Prüfungen und die junge Mutter hat häufig zu wenig Zeit, ihre vielfältigen Pflichten zu erfüllen. Positive Erlebnisse helfen und beflügeln uns in solchen Stresssituationen.


Positiver Stress wird von Psychologen als Eustress bezeichnet. Im Gegensatz zu negativem Stress (der oft mit einem Gefühl der Überforderung und Ausweglosigkeit einher­geht), beflügelt uns positiver Stress und verleiht uns Energie. Der negative Stress wird auch Disstress genannt. Vergleichen kann man diesen mit einem Sog, der einen nach unten zieht. Die unausweichlichen Folgen, die immer mehr Menschen betreffen, sind:
Burn-out, Angststörungen, Schlafstörungen und vieles mehr.

Presselin Präparate unterstützen Sie in vielen Lebenssituationen. Unser Ziel ist es NICHT, Ihre Leistung noch mehr zu steigern, damit Sie sich noch mehr überfordern. Uns liegt am Herzen, dass Sie sich wohlfühlen und den alltäglichen Herausforderungen gewachsen sind.

Die Komplexhomöopathie ist ein wertvoller Partner, wenn es darauf ankommt.
Wir ziehen mit Ihnen an einem Strang!

Mit herzlichen Grüßen

Pflichttexte

Dosierungsanleitung:
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt oder Heil­praktiker Presselin Nervenkomplex nicht anders verordnet hat. Wie ist Presselin Ner­venkomplex einzunehmen? Die empfohlene Dosis beträgt: Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchsten 6 mal täglich, je 1 Tablette im Mund zergehen lassen. Eine über 1 Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei chronischen Verlaufsformen 1-3 mal täglich 1 Tablette im Mund zergehen lassen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahmen zu reduzieren.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Presselin Nervenkomplex da­her erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker (Lactose) leiden. Bei länger anhaltenden Erschöpfungszuständen, bei Gewichtsabnahme sowie bei allen anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen. Da keine aus­reichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Presselin Nervenkomplex in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumen­tierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Gegenanzeigen, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen: 

keine bekannt

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de, anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.